Würdiger Umgang mit Tod und Trauer (1909-39)

Beendet

Zielgruppe

Alle medizinisch, therapeutische und pädagogische Berufe sowie Pflegeberufe

Literaturempfehlung

Romane
YOUNG, William, Paul: Die Hütte. Ein Wochenende mit Gott. Ullstein 2011
GREEN, John: Das Schicksal ist ein mieser Verräter. Carl Hanser, 2012
CRAVEN, Margeret: Ich hörte die Eule, sie rief meinen Namen. Rowolt 1985 (sich auf den eigenen Tod vorbereiten)
HEDAYA, Yahel: Die Sache mit dem Glück. Diogenes 2006 (Sterbebegleitung des Ehemannes)
MC. CARTER, Anthony: Superhero. Diogenes. 2007 (Kampf eines Jugendlichen gegen den Krebs)
PohL, Peter/GIETH, Kenna: Du fehlst mir, du fehlst mir! Hanser 1994 (Tod der Zwillingsschwester durch Unfall, 14 Jahre alt)
TELLER, Janne: Nichts, was im Leben wichtig ist. Carl Hanser 2010 (Jungendliche konfrontieren sich bis zum äußersten damit, was wichtig und unwichtig für jeden einzelnen in dessen Leben ist. Eher schon Fachliteratur, sehr aufwühlend!)
DESSEN, Sarah: Zwischen jetzt und immer. Dtv pocket 2007 (Begegnung eines älteren Jugendlichen, dessen Mutter verstorben ist und eines Mädchens,dessen Vater verstorben ist)

Sachliteratur
BORASEO, Gian Dominico: Über das Sterben. Was wir wissen, was wir tun können, wie wir uns darauf einstellen können. C.H Beck 27. Auflage 2012
RIDDER, Michael: Wie wollen wir sterben? Ein ärztliches Plädoyer für ein neue Sterbekultur in der Zeit der Hochleistungsmedizin. Pantheon. 2011
JOX, Ralf: Sterben lassen. Über Entscheidungen am Ende des Lebens. Körber-Stiftung 2011.
LAKOTIA,SCHELS: Nochmal leben vor dem Tod: Wenn Menschen sterben.
ANWAR, VON DÜFFEL: Geschichten vom Sterben, Pieper. 2. Auflage 2013
KÜBLER-ROSS, Elisabeth: Leben bis wir Abschied nehmen. Kreuz Verlag 1979
VAN HOESEL, Elisabeth: Lebensmüh mit alten Eltern Kreuz 1989(aus dem Tagebuch einer guten Tochter)
STETTBACHER, J. Konrad: Wenn Leid einen Sinn haben soll. Hoomann +Campe
JÜLICHER, Jochen: Es wird alles wieder gut, aber nie mehr wie vorher. Echter 3. Auflage (Begleitung in der Trauer)
IDING, Doris: Es muss dir nicht bang sein. Weisheiten und Meditation über Leben und Tod. Kösel 2004
KREJSA, Susanne: Mama hat Krebs. Mit Kindern die Krankheit begreifen. Kreuz 2004
FLECK-BOHAUMILITZKY, Christiane: Wenn Kinder trauern Ratgeber Erziehung, Ullstein 2003
FRANZ, Margit: Tabuthema Trauerarbeit. Erzieherinnen begleiten Kinder bei Abschied, Verlust und Tod. Don Bosco. 2002 )(viele Beispiele)
PAUL, Chris: Neue Wege in der Trauer-und Sterbebegleitung. Hintergründe und Erfahrungsberichte für die Praxis. Gütersloher Verlagshaus 2001
TAUSCH-FLAMMER, Daniels/Bickel, Lis: Wenn Kinder nach dem Sterben fragen. Herder 1994 (Begleitbuch für Erwachsen und Kinder mit praktischen Anregungen)
PALS,SANNECK,WIESE: Rituale in der Trauer. Ellert & Richter Verlag
KACHLER, Roland: Meine Trauer wird dich finden: Ein neuer Ansatz in der Trauerarbeit. Kreuz-Verlag 2012

Autobiografische Aufzeichnungen
STÄRKER, SEITZ: Nana… der Tod trägt Pink. Der selbstbestimmte Umgang einer jungen Frau mit ihrem Sterben. Irisianer 2013
GLASER, Pernella: Tanz auf dünnem Eis. Carlsen 1999 (Tod des Geliebten durch Krebs)
STOKKE, Regine: Gegen die Angst. Oetinger (Aus Blogs im Internet-Tagebuch einer sterbenden Jugendlichen)
SUNDVALL, Viveca: Mein Bruder ist immer noch mein Bruder. Oetinger

Links und Webseiten zum Thema
www.verwaiste-eltern.de und www.ita-ev.de

Uhrzeiten

Dienstag, der 10.09.2019 von 9.00 – 17.00 Uhr.

Seminarnummer1909-39
Beginn10.09.2019
Ende10.09.2019
Unterrichtseinheiten8
Fortbildungspunkte8
Veranstaltungsort
Karl-Wiechert-Allee 66, 30625 Hannover
Seminargebühr
129,00 €
Besonderheiten

Das Seminar richtet sich an Menschen, die im privaten oder beruflichen Umfeld mit Sterben, Tod und Trauer in Berührung kommen.

Für die Teilnahme können 8 Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender angerechnet werden -> weitere Informationen / Voraussetzungen finden Sie HIER.

beendet