Vortrag: Aphasie im Alltag (1412-73)

Beendet

Vortrag: Aphasie im Alltag – Kommunikation als Grenze, Kommunikation als Verbindung

Der Eintritt ist frei, Anmeldung unter 0511 167 696 11

—————————————————————————-
Leider ist dieser Vortrag nicht mehr buchbar.

Wir können Ihnen aber ein Folgeseminar anbieten.
Hier können Sie buchen

—————————————————————————-

Eine Aphasie (aus dem Griechischen a-phasein: nicht-sprechen) ist eine erworbene Sprach- und Sprechstörung. Meist wird diese durch eine neurologische Erkrankung oder einen Unfall ausgelöst und hat bei jedem Betroffenen unterschiedliche Beeinträchtigungen zur Folge.
Was bedeutet es aber zu sprechen? Und was bedeutet es dann, diese Fähigkeit einzubüßen? Welche Folgen für die Kommunikation hat der (komplette oder teilweise) Verlust der Sprache und welche Probleme tauchen für die Beteiligten dadurch auf?

Im Vortrag sollen mögliche Probleme dargestellt – aber auch Möglichkeiten zur Erleichterung des Alltags trotz einer Aphasie aufgezeigt werden! Somit richtet er sich an alle Beteiligten: Betroffene, Angehörige und medizinisches Personal, das mit Aphasikern arbeitet.

Zielgruppe

alle aus dem Gesundheitswesen
Medizinische Fachberufe

Uhrzeiten

Von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Seminarnummer1412-73
Beginn03.11.2014
Ende03.11.2014
Unterrichtseinheiten2
Fortbildungspunkte0
VeranstaltungsortHannover
Seminargebührkostenlos
Besonderheiten

Für die Teilnahme können 2 Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender angerechnet werden.

Bei diesem Vortrag sind keine bestimmten Qualifikationen notwendig. Der Kurs richtet sich an Therapeuten / Therapeutinnen aller Art, sowie Pflegekräfte, Betroffene und Angehörige.

Diese Seminare könnten außerdem für Sie interessant sein:
1502-48 Psychodysphagiologie – Was Dysphagien mit der Seele machen

beendet