Umgang mit ADHS Kindern (1609-105)

Beendet

——————————-
Dieses Seminar ist leider nicht mehr buchbar.

Künftige Fortbildungen rund um Kommunikation finden Sie hier.
——————————-

Hibbeligkeit, Unkonzentriertheit? Das kommt Ihnen bekannt vor?
Der Umgang mit ADHS Kindern stellt viele Erwachsene immer wieder vor große Herausforderungen.

Immer wieder kommen Fragen auf, wie:
Wie gehe ich mit meinem Kind oder Patienten am besten um?
Wie fördere ich seine Stärken?
Was genau ist eigentlich ADHS?

Die Antworten zu diesen und weiteren Fragen bekommen Sie in diesem Seminar.

Zum Inhalt:

Mit ihrer motorischen Unruhe, Unkonzentriertheit und Impulsivität fordern Kinder eine hohe Aufmerksamkeit.

Für alle Beteiligten heißt dies:
*A*ufmerksam
*D*ifferenziert
*H*inschauen und
*S*püren.

Jungen sind von dieser Problematik häufiger betroffen, für alle Kinder gilt aber dennoch: ADHS ist nicht gleich ADHS.

In diesem Seminar geht es darum, in welchen konkreten Bereichen sich bei einem Kind
*A*uffälligkeiten
*D*efizite
*H*indernisse, aber auch
*S*tärken zeigen.

Wie können diese Kinder optimal unterstützt und begleitet werden?
Im Mittelpunkt der Veranstaltung stehen eine differenzierte Wahrnehmung und der Erfahrungsaustausch.

Zielgruppe

Ergotherapeuten
Physiotherapeuten
Logopäden / Sprachtherapeuten / Linguisten
Ärzte
Heilpraktiker/in
Hebammen
Masseure / medizinische Bademeister
Pflegeberufe
Medizinische Fachberufe
Psychologen
Trainer / Ausbilder
Patienten / Angehörige
Sozial- u. Erziehungsberufe
Praxisinhaber / Führungskräfte
Trauerbegleiter u. Seelsorger
Lehrer / Pädagogen
Palliativ- u. Hospizpflege
Therapeutische Berufe
Präventologen

Literaturempfehlung

Dieter Krowatschek: ADS und ADHS, Materialien für Schule und Therapie, Borgmann-Verlag

Uhrzeiten

Sonnabend,der 17.09.2016 von 09:30 Uhr bis 16:00 Uhr

Getränke, Obst, kleine Snacks und Kaffee stehen in den Pausen zur Verfügung

Seminarnummer1609-105
Beginn17.09.2016
Ende17.09.2016
Unterrichtseinheiten8
Fortbildungspunkte8
VeranstaltungsortHannover
Seminargebühr199,00 € *
Besonderheiten

•Für die Teilnahme können 7 Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender angerechnet werden.

beendet