Trauer im Arbeitsteam (1802-67)

Beendet

Dieses Seminar ist leider bereits beendet.

Zukünftige Kurse zu verschiedenen Themengebieten in der Trauerbewältigung und -begleitung finden Sie hier.

Das Seminar Trauer im Arbeitsteam richtet sich an Arbeitnehmer & Arbeitgeber sowie an die Führungsebenen eines Unternehmens. Ein Trauerfall in der mittel- oder unmittelbaren (Arbeits-) Umgebung löst verschiedene Emotionen aus. Der direkt Betroffene verarbeitet seine Trauer, erfährt Unterstützung und Empathie. Doch wie reagiere ich als Kollege oder als Vorgesetzter auf diese Situation? Der Gesetzgeber gibt klare Richtlinien vor, nach denen eingeschätzt wird, wann ein trauernder Arbeitnehmer wieder arbeiten gehen können müsste. Laut DSM-5 aus dem Jahr 2013 wird die Dauer einer “gesunden” Trauer sogar auf maximal 2 Wochen begrenzt. Andere sprechen von einem “Trauerjahr”.

Es mag den Gesetzgeber, überspitzt formuliert, überraschen, dass der Verlust eines Angehörigen Trauer verursacht und die oder der Trauernde nicht in der Lage ist, nach Erledigen der Behördengänge und Organisation einer Beerdigung sofort in den Arbeitsalltag zurückzukehren. Manche sprechen davon, dass Ablenkung eine Art der Bewältigung sein kann, individuell legt die Art & Weise der Trauerverarbeitung jedoch jeder Mensch selbst fest.

Wie nun begegne ich einem trauernden Kollegen? Welche Worte sind angebracht? Wann ist mein Mitarbeiter wieder vollständig einsatzbereit? Welchen Stufenplan kann ich zusammen mit ihm erarbeiten, um ihn oder sie wieder zu integrieren? Darf am Arbeitsplatz geweint werden?

In diesem Seminar beschäftigen Sie sich mit diesen Fragen. Sie werden Zeit haben, um individuelle Fälle oder Beispiele zu besprechen.

Zielgruppe

alle aus dem Gesundheitswesen

Uhrzeiten

Montag, der 19.02.2018 von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Seminarnummer1802-67
Beginn19.02.2018
Ende19.02.2018
Unterrichtseinheiten8
Fortbildungspunkte8
Veranstaltungsort
Leibniz Kolleg Hannover,Karl-Wiechert-Allee 66, 30625 Hannover
Seminargebühr
99,00 € *
Besonderheiten

Für die Teilnahme können 8 Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender angerechnet werden.

beendet