Ressourcenorientierte Lösungen für schwierige Therapieaufträge (1411-65)

Beendet

—————————————————————————-
Leider ist diese Veranstaltung nicht mehr buchbar.
Unser gesamtes Kursangebot finden Sie in unserem Seminarkalender
—————————————————————————-

Ziele des Seminars

Schwierige Therapieaufträge und chronifizierte Probleme stellen den Therapeuten oft vor besondere kommunikative Herausforderungen. Diese stellen sich dem Therapeuten beispielsweise dann, wenn Klienten unter chronischen Erkrankungen leiden und eine Heilung meist nicht mehr (vollständig) möglich ist oder wenn Klienten durch Dritte (von ihrem behandelnden Arzt, ihren Angehörigen od. von anderer Stelle) in die Therapie geschickt werden.

Im ersten Fall ist der Therapeut meist mit Therapieaufträgen konfrontiert, die mit unrealistischen Zielvorstellung verknüpft und wo Hoffnung und Zuversicht des Klienten eher gering ausgeprägt sind. Hier geht es vor allem darum, mit dem Klienten in kooperativer Weise neue, realistische Ziele zu entwickeln, mit ihm wieder Hoffnung und Zuversicht aufzubauen und ihn dabei zu unterstützen, mit seinen Einschränkungen bestmöglich umzugehen. Bei diesen Klienten ist es deshalb nützlich, den Fokus auf vorhandene Ressourcen des Klienten zu lenken, die ihm wieder Handlungsfähigkeit zurückgeben.

Im zweiten Fall haben die Klienten oft keine Vorstellung, was die Therapie zur Lösung ihrer Probleme beitragen kann. Hier geht es darum, dem Klienten gegenüber entsprechende therapeutische Einladungen auszusprechen, welche die Wahrscheinlichkeit für eine kooperative Mitarbeit erhöhen.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Seminars lernen grundlegende Methoden ressourcenorientierter Beratung kennen und anzuwenden, die besonders im Umgang mit diesen schwierigen Herausforderungen Lösungen bieten. Daneben wird eine ressourcengeleitete Denk- und Handlungsweise vermittelt, die sowohl für die Beratung von Klienten als auch für die Beratung und Begleitung Angehöriger geeignet ist.

Strategien im Umgang mit schwierigen, komplizierten Therapieaufträgen
Therapeutische Beziehungen einschätzen und nutzen
Aufbau und Gestaltung einer wertschätzenden, Zuversicht förderlichen, kooperativen Therapiebeziehung
Probleme und Einschränkungen unterscheiden
Ressourcen (neu) entdecken
Direkte und indirekte Komplimente gezielt einsetzen
Perspektivenwechsel einführen
Therapeutische Einladungen suggestiv günstig formulieren
Systemische, unterschiedsbildende Fragen einsetzen
Entwicklungsprozesse skalieren und Unterschiede markieren
Angehörige in den Beratungsprozess geschickt einbeziehen

Zielgruppe

Ärzte
Ergotherapeuten
Logopäden / Sprachtherapeuten / Linguisten
Physiotherapeuten

Referent

Bildungsurlaub

Uhrzeiten

1. Tag: 09:00 Uhr bis 18:30 Uhr
2. Tag: 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Seminarnummer1411-65
Beginn11.11.2014
Ende11.11.2014
Unterrichtseinheiten16
Fortbildungspunkte16
VeranstaltungsortHannover
Seminargebühr220,00 € *
Besonderheiten

Für die Teilnahme können 10 Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender angerechnet werden.

Teilnahmevoraussetzungen: Abgeschlossene Berufsausbildung,aktuelle Tätigkeit in einem der genannten Berufsbereiche(siehe Zielgruppe).

beendet