Prozessarbeit mit Körpersymptomen nach Mindell (1609-17)

Beendet

———————————————
Dieses Seminar ist leider nicht mehr buchbar.
Alle unsere Seminare und Vorträge zum Thema Prozessarbeit und ähnliches finden Sie hier.
———————————————

BILDUNGSURLAUB
Dieses Seminar ist für Bildungsurlaub anerkannt – sprechen Sie uns an!

*Bewusstseinsprozesse in Körpersymptomen
Wege zu größerer Vitalität und erfüllten Beziehungen*

Körpersymptome, akute wie chronische, können eine Quelle von Unwohlsein, Schmerzen oder gar Bedrohung sein. Üblicherweise betrachten wir Körpersymptome ausschließlich als etwas Pathologisches. Aus einer phänomenologischen und zielgerichteten Perspektive können Symptome jedoch auch Zugänge zu größerer Bewusstheit und neu auftauchenden Entwicklungen sein. Seit Arnold Mindell, dem Begründer der Prozessorientierten Psychologie, wissen wir, dass Körpersymptome auch Nachtträume widerspiegeln und umgekehrt.

Wie der symbolische Ausdruck in Träumen sind auch Prozesse in Symptomen im ersten Moment schwer zu begreifen. Obendrein konfrontieren sie unsere Identität: vertrautes Empfinden, individuelle und verinnerlichte gesellschaftliche Glaubenssysteme, Werte und Ideale.
Wenn wir jedoch die miteinander im Konflikt befindlichen Prozesse in unserem Körper erforschen, erweitern wir nicht nur die Grenzen unseres Bewusstseins, sondern wir eröffnen Quellen bisher nicht erlebter Vitalität und innerer Vielfalt.
In dieser Fortbildung werden Sie Konzepte und Methoden der Prozessarbeit kennenlernen, die Ihnen auch im Alltag helfen, Ihre Körpersymptome zu erforschen und auch, wie Sie die darin zutage tretenden Prozesse in Ihren zwischenmenschlichen Beziehungen hilfreich und bereichernd einbringen und leben können.
Dieses Seminar unterstützt Sie:
•grundlegende Kenntnisse und Fertigkeiten der Prozessorientierten Psychologie in der Arbeit mit Körpersymptomen zu erwerben
•die sinnesorientierte Wahrnehmung von Prozessen in den jeweiligen Wahrnehmungskanälen zu schulen und zu unterscheiden
•Wahrnehmung, Bewertung und Interpretation von Körperprozessen zu schulen und zu unterscheiden
•Doppelsignale (nicht beabsichtige Kommunikationssignale) in sich und am anderen zu erkennen und zu entfalten
•Vielfältige Formen der Amplifikation (bewusstes Verstärken und Entfalten) von Körpersymptomen kennenzulernen und zu üben
•Zusammenhänge zwischen Körpersymptomen, Nachtträumen und insbesondere auch mit ihnen verbundenen Beziehungsdynamiken kennenzulernen

Referent: Peter Ammann, Diplom-Psychologe; Diplom-Prozessarbeiter und Heilpraktiker

Zielgruppe

Ergotherapeuten
Physiotherapeuten
Logopäden / Sprachtherapeuten / Linguisten
Ärzte
Heilpraktiker/in
Hebammen
Masseure / medizinische Bademeister
Pflegeberufe
Medizinische Fachberufe
Psychologen
Trainer / Ausbilder
Patienten / Angehörige
Sozial- u. Erziehungsberufe
Praxisinhaber / Führungskräfte
Trauerbegleiter u. Seelsorger
Lehrer / Pädagogen
Palliativ- u. Hospizpflege
Therapeutische Berufe
Präventologen

Literaturempfehlung

• Mindell, Arnold (2006). Quantengeist und Heilung. Auf seine Körpersymptome hören und darauf antworten. Petersberg: Verlag Via Nova.

Uhrzeiten

Freitag, 02.09.2016 von 15:30 bis 18:30 Uhr
Samstag, 03.09.2016 von 09:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Sonntag, 04.09.2016 von 09:30 Uhr bis 16:30 Uhr

Es wird zwei Kaffeepausen á 15 Minuten und eine Mittagspause á 90 Minuten geben.

Seminarnummer1609-17
Beginn02.09.2016
Ende04.09.2016
Unterrichtseinheiten20
Fortbildungspunkte20
VeranstaltungsortBultstraße 5a, 30159 Hannover
Seminargebühr299,00 € *
Besonderheiten

BILDUNGSURLAUB

• Für die Teilnahme können 13 Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender angerechnet werden.

• Bitte bringen Sie bequeme Kleidung mit zum Seminar. Wir möchten, dass Sie sich bei uns wohlfühlen.

BILDUNGSURLAUB

beendet