Nebenwirkungsmanagement für pharmazeutisches Fachpersonal (2201-90)

Seminar buchen

Fachweiterbildung Apothekenschulung

Diese Fortbildung richtet sich an pharmazeutisches Fachpersonal in Apotheken und Kliniken, das im Kontakt mit Patienten und deren hohen Beratungsbedarf zu den Themen Onkologische Hautberatung und Nebenwirkungsmanagement stehen.

Die Chemo- und Strahlentherapie, zielgerichtete Therapien mit Antikörpern sowie der neue Einsatz von oralen Tumortherapien bekämpfen schnell teilende Zellen.
Dazu gehören – neben den Tumorzellen als dem eigentlichen Behandlungsziel – auch Haarfollikel, Haut- und Schleimhautzellen.
Auch die Bekämpfung von Krebs durch das körpereigene Immunsystem (Immuntherapien), stellt Ärzte und pharmazeutisches Fachpersonal in seiner Beratung vor neue Herausforderungen.

Diese onkologische Therapieformen führen zu Nebenwirkungen auf Haut und Schleimhaut.
Aber auch Nagelveränderungen, Missempfindungen in Händen und Füßen sowie eine erhöhte Photosensibilität der Haut führen zu einer deutlichen Beeinträchtigung der Lebensqualität.

Häufige Beratungsthemen von Brustkrebspatientinnen sind die Auswirkungen bedingt durch die Antihormontherapien:
Hitzewallungen, Schweißausbrüche, Schlafstörungen, nervöse Unruhe und Vaginalschleimhautprobleme.
Die Patientinnen wenden sich hilfesuchend an Ärzte und pharmazeutisches Fachpersonal in Apotheken.
Die Onkologische Hautberatung nimmt dabei einen hohen Stellenwert ein.

Nach Abschuss des Tagesseminars sollten die Teilnehmer Ihre Patienten bei der Behandlung von Nebenwirkungen fachlich qualifiziert beraten und therapiebegleitend unterstützen können.
Die Empfehlungen und Tipps sind praxisnah und basieren auf der langjährigen Erfahrung der Dozentin Sylvia Konrad in der Beratung von Krebspatienten in der Apotheke.

Die Fortbildung richtet sich an pharmazeutisches Fachpersonal in Apotheken und Kliniken, z.B.
Apotheker, Apothekerassistenten, Apothekenassistenten,
pharmazeutische Assistenten, pharmazeutisch-technische Assistenten (PTA), Pharmazieingenieure (PI)
sowie Personen, die sich in der praktischen Ausbildung zum Apotheker oder PTA befinden.

Es sind 6 Fortbildungspunkte durch die Apothekerkammer Niedersachsen akkreditiert.

Onkologische Hautberatung in der Apotheke

Das Tagesseminar besteht aus einem Theorieteil Teil I (vormittags) und einem interaktivem Workshop Teil II (nachmittags).

Teil I:
Hintergrundwissen, praktische Empfehlungen, Ernährungstipps, pflanzliche und homöopathische Zusatzempfehlungen, Produktbeispiele:
- Wie ist der aktuelle Therapiestandart heute?
- Welche Nebenwirkungen – bedingt durch die Kombination individueller Therapien – können auftreten?
- Neue Therapieformen: Immuntherapien und orale Substanzen – welche Auswirkungen
auf die Haut- und Schleimhaut (Auge, Mund, Nase) sind wahrscheinlich?
- Wie machen sich diese Auswirkungen bemerkbar?
- Welche Empfehlungen für die Haut- und Schleimhautpflege gibt es?
- Welche Zusatzempfehlungen kann ich Patienten geben?

Teil II:
Kommunikation Krebspatient:
- Krebspatient Ausnahmepatient?!
- Verarbeitungsphasen der Diagnose Krebs
- Patientenansprache: Hilfestellung in der Kommunikation
- Wie grenze ich mich in meiner Beratung ab?
- Gesprächsleitfaden
- Beratungssituationen und Fallbeispiele (interaktiver Workshop)

Zielgruppe

Praxisinhaber / Führungskräfte
Apotheker / Apothekenpersonal
PTA / PKA , Apotheken-Mitarbeiter
Auszubildende, Studenten und Schüler

Referent

Konrad, Silvia

Literaturempfehlung

http://www.sk-onkologie.de/

Uhrzeiten

Mittwoch, 12.01.2022 von 10.00 bis 16.00 Uhr

Seminarnummer2201-90
Beginn12.01.2022
Ende12.01.2022
Unterrichtseinheiten6
Fortbildungspunkte6
Veranstaltungsort
Karl-Wiechert-Allee 66, 30625 Hannover
Seminargebühr
250,00 €*
Besonderheiten

*zzgl. 15,00€ für Skriptgebühr und Arbeitsmaterialien . In den Gesamtkosten enthalten sind neben den Seminarunterlagen außerdem Heiß- / Kaltgetränke sowie Pausensnacks. Sonstige Nebenkosten wie Anreise Übernachtung, Verpflegung oder Mittagessen sind im Kurspreis nicht enthalten.

Seminar buchen