Autogenes Training Seminarleiter (2111-66)

Beendet

Seminarleiter für Autogenes Training nach J. H. Schultz

• Entstehung des Autogenen Trainings nach J. H. Schultz
• Wesen und Wirkungsweise des AT
• Grundlagen
• Präventiver und therapeutischer Einsatz von AT
• Selbsterfahrung
• Aufbau der Grundstufe
• Formelhafte Vorsatzbildung
• Anwendung in der Praxis – Indikationen und Kontraindikationen
• Erstellen und Durchführen eines Seminarplans
• Beispiele zur Durchführung und Gestaltung von Kurseinheiten
• Feedbackrunden leiten

_Bitte beachten Sie, dass die Teilnehmerzahl bei diesem Kurs auf maximal 8 beschränkt ist. Dadurch wird gewährleistet, dass das Erlernte optimal umgesetzt wird und die Teilnehmenden in der kleinen Gruppe erste Erfahrungen sammeln können.

als Bildungsurlaub anerkannt
Die Veranstaltung ist in Niedersachsen unter der VA-Nr. B21-105607-84 als Bildungsurlaub anerkannt.
Informationen über die Anerkennung in weiteren Bundesländern finden Sie hier.

Mit der Ausbildung zum Kursleiter für Autogenes Training werden Sie in der Lage sein, Ihre Teilnehmer in diesem Entspannungsverfahren mittels autosuggestiver Konzentrationsübungen anzuleiten.
Im theoretischen Teil dieser Ausbildung lernen Sie die wichtigsten geschichtlichen Daten, Hintergründe, Grundlagen und natürlich die Technik zur Durchführung eines Autogenen Trainings. Es wird Ihnen erläutert wie das Autogene Training als zuverlässiges Entspannungsverfahren zum Stressabbau und bei verschiedenen anderen Problemen angewandt werden kann.

Die Grundübungen des Autogenen Trainings erlernen Sie im praktischen Teil des Seminars, damit Sie durch regelmäßige Entspannungskurse einen möglichst langen und nachhaltigen Erfolg bei Ihren Kursteilnehmern erzielen können.
Die Erfahrungen werden reflektiert, analysiert und auf ihren therapeutischen Nutzen hin geprüft.

Die Ausbildung des Seminarleiters für Autogenes Training nach J. H. Schultz endet mit einer *Lehrprobe. Dazu gehört die Erstellung eines Kursplans und die Durchführung einer, von den Teilnehmern, selbst entwickelten Kurseinheit für Autogenes Training am Ende des Seminars. Diese Lehrprobe wird von den Teilnehmern außerhalb (als Hausaufgabe), zuzüglich der Seminarzeiten angefertigt.

*Anfallende Hausaufgaben
Selbstbeobachtung und Reflexion sowie das Arbeiten an der Erstellung der Lehrprobe.
(Zur Erstellung des Kursplans kann zu Hause ein Laptop benutzt werden.)

Einfühlungsvermögen, Freude am Umgang mit Menschen und die Fähigkeit bzw. Bereitschaft zur Selbstreflexion sollten Grundvoraussetzung für diese Ausbildung sein
Das Autogene Training sollte bei bestimmten Erkrankungen wie z.B. Epilepsie, Herzerkrankungen und psychischen Erkrankungen nur nach Rücksprache mit Ihrem behandelnden Arzt durchgeführt werden. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig vor Kursbeginn!
Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und warme Socken mit zum Seminar.

Vorkenntnisse: keine erforderlich

Zielgruppe

Heilpraktiker/in
Pflegeberufe
Medizinische Fachberufe
Trainer / Ausbilder
Sozial- u. Erziehungsberufe
Praxisinhaber / Führungskräfte
Therapeutische Berufe
Präventologen
Fitness- & Gesundheitstrainer/in

Referent

Meyer, Bianca

Uhrzeiten

Montag, 15.11.2021, von 08.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Dienstag, 16.11.2021, von 08.30 Uhr bis 18.00 Uhr
Mittwoch, 17.11.2021, von 08.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Seminarnummer2111-66
Beginn15.11.2021
Ende17.11.2021
Unterrichtseinheiten32
Fortbildungspunkte32
Veranstaltungsort
Karl-Wiechert-Allee 66, 30625 Hannover
Seminargebühr
425,00 € *
Besonderheiten

zzgl. 20,- € für Skriptgebühr und Arbeitsmaterialien . In den Gesamtkosten enthalten sind neben den Seminarunterlagen außerdem Heiß- / Kaltgetränke sowie Pausensnacks. Sonstige Nebenkosten wie Anreise Übernachtung, Verpflegung oder Mittagessen sind im Kurspreis nicht enthalten.

Für die Teilnahme können 12 Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender angerechnet werden.

beendet