Autogenes Training Seminarleiter (1709-16)

Beendet

_______________________________________________________
Dieses Seminar ist leider nicht mehr buchbar.

Aktuelle Kurse zum Thema Autogenes Training finden Sie hier.
_______________________________________________________

Wenn es zur Auswahl einer Entspannungstechnik kommt, stoßen Sie am ehesten auf das Autogene Training. Das bekannteste Verfahren nach J.H. Schultz kommt häufig zum Einsatz, darüber hinaus gibt es weitere Verfahren, um Autogenes Training anzuwenden oder zu unterrichten. Autogenes Training dient zur schnellen Entspannung in Stresssituationen.

Bonus für Sie: Sie erhalten zusätzlich eine Einführung in Entspannungstechniken für Kinder und Jugendliche.

Inhalt
• Entstehung des Autogenen Trainings nach J.H. Schultz und weitere
• Präventive und therapeutische Einsätze & Ansätze
• Erlernen der Grundstufe
• Anwendung in der Praxis – Indikationen und Kontraindikationen
• Erstellen und durchführen eines Seminarplans
• Durchführung und Gestaltung von Kurseinheiten, Feedback geben
• Reflexion, Analyse der eigenen Erfahrungen

Die Ausbildung endet mit der Durchführung einer von den Teilnehmenden selbst entwickelten Trainingseinheit, welche von den Teilnehmern & der Dozentin reflektiert wird.

Zielgruppe

alle aus dem Gesundheitswesen

Uhrzeiten

Montag, der 18.09.2017 von 09:00 Uhr bis 18:15 Uhr
Dienstag, der 19.09.2017 von 09:00 Uhr bis 18:15 Uhr
Mittwoch, der 20.09.2017 von 09:00 Uhr bis 16:45 Uhr

Seminarnummer1709-16
Beginn18.09.2017
Ende20.09.2017
Unterrichtseinheiten35
Fortbildungspunkte35
VeranstaltungsortKarl-Wiechert-Allee 66, 30625 Hannover
Seminargebühr399,00 € *
Besonderheiten

zzgl. 15,- € Skriptgebühr

• Die erworbene Zertifizierung kann in eigener Praxis oder im Angestelltenverhältnis beruflich ausgeübt werden. Die mit dieser Ausbildung erworbene Qualifikation entspricht inhaltlich den qualitativen Anforderungen der Krankenkassen bzw. der Kassenärztlichen Vereinigung. Somit werden die absolvierten Unterrichtseinheiten unter der Maßgabe einer Einzelfallprüfung bei bestehender Grundqualifikation von den Krankenkassen hinsichtlich des § 20 SGB V (Primärprävention) grundsätzlich anerkannt.

• Für die Teilnahme können 12 Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender angerechnet werden.

• Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und Socken zu der Ausbildung mit.

Kontraindikationen: Epilepsie, Herzerkrankungen und psychische Erkrankungen, Patienten sind angehalten, Rücksprache mit ihrem behandelnden Arzt zu halten.

• Der erfolgreiche Abschluss wird mit einem Zertifikat vom Leibniz Kolleg Hannover bescheinigt.

beendet