Autogenes Training Seminarleiter (1606-116)

Beendet

______________________________________________________________________________

Diese Ausbildung zum Kursleiter ist leider nicht mehr buchbar.

Die nächste Ausbildung zum Seminarleiter Autogenes Training findet bald statt – Hier erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Kurse zu Entspannungsmethoden.
______________________________________________________________________________

Diese Fortbildung ist in Niedersachsen als Bildungsurlaub anerkannt
Wie Sie Bildungsurlaub beantragen können, erfahren Sie hier

Autogenes Training nach J.H. Schultz ist die am weitesten verbreitete Methode unter den Entspannungsverfahren. Unter anderem bedingt durch seine hohe Effizienz kommt es häufig zur Anwendung. In der Grundstufe steht die Beeinflussung körperlicher Vorgänge im Vordergrund. So gelangt man z. B. durch die Übungen zu rascherer Entspannung in Stresssituationen.
Mit Hilfe bildhaften Sichhineinversetzens in selbstgewählte Situationen – einem Bestandteil der Oberstufe – bestehen unbegrenzte Möglichkeiten, neue Lösungen für Probleme zu finden.

Die Teilnehmenden erwerben die Qualifikation zur Anleitung von Personen im Autogenen Training Grundstufe

Die erworbene Qualifikation kann in eigener Praxis oder im Angestelltenverhältnis beruflich ausgeübt werden. Die mit dieser Ausbildung erworbene Qualifikation entspricht inhaltlich den qualitativen Anforderungen der Krankenkassen bzw. der Kassenärztlichen Vereinigung. Somit werden die absolvierten Unterrichtseinheiten unter der Maßgabe einer Einzelfallprüfung bei bestehender Grundqualifikation von den Krankenkassen hinsichtlich des § 20 SGB V (Primärprävention) grundsätzlich anerkannt.

Aus dem Inhalt:
• Theoretische Grundlagen des Autogenen Trainings
• Aufbau der Grund- und Oberstufenarbeit
• Selbsterfahrung
• Bildung formelhafter Vorsätze
• Anwendung psychologischer Visualisierungstechniken
• Tiefenentspannung durch Hypnose
• Aufdecken unbewusster Inhalte
• Anwendungsmöglichkeiten und Erfahrungen aus der Praxis
• Medizinisch-therapeutische Ansatzmöglichkeiten
• Erstellen eines Seminarplanes
• Durchführung und Gestaltung

In der Ausbildung wird durch Vortrag und Gruppenarbeit theoretisches und praktisches Basiswissen zur Progressiven Muskelentspannung erarbeitet. Durch Rollenspiel und Selbsterfahrung erlangen die Teilnehmenden die Fähigkeit, die Progressive Muskelrelaxationsmethoden zur Anwendung zu bringen. Die Erfahrungen werden reflektiert und von der erfahrenen Dozentin supervidiert.

Zielgruppe

alle aus dem Gesundheitswesen

Uhrzeiten

Sonntag, der 26.06.2016 von 09:00 Uhr bis 17:30 Uhr
Montag, der 27.06.2016 von 09:00 Uhr bis 17:30 Uhr
Dienstag, der 28.06.2016 von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Es wird pro Tag 2 Kaffeepausen á 20 Minuten und eine Mittagspause á 60 Minuten geben.

Seminarnummer1606-116
Beginn26.06.2016
Ende28.06.2016
Unterrichtseinheiten32
Fortbildungspunkte32
VeranstaltungsortBultstr. 5 A, 30159 Hannover
Seminargebühr445,00 € *
Besonderheiten

• Die erworbene Qualifikation kann in eigener Praxis oder im Angestelltenverhältnis beruflich ausgeübt werden. Die mit dieser Ausbildung erworbene Qualifikation entspricht inhaltlich den qualitativen Anforderungen der Krankenkassen bzw. der Kassenärztlichen Vereinigung. Somit werden die absolvierten Unterrichtseinheiten unter der Maßgabe einer Einzelfallprüfung bei bestehender Grundqualifikation von den Krankenkassen hinsichtlich des § 20 SGB V (Primärprävention) grundsätzlich anerkannt.

• Für die Teilnahme können 12 Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender angerechnet werden.

• Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und Socken zu der Ausbildung mit.

• Keiner der Teilnehmer sollte Kontraindikationen haben.

• Der erfolgreiche Abschluss wird mit einem Zertifikat des Leibniz Kollegs bescheinigt.

beendet