Arbeit mit Kindern aus dem Autismus-Spektrum (2111-123)

nicht mehr buchbar

Aus der Praxis für die Praxis: Wahrnehmung als Grundlage für die Arbeit mit Kindern aus dem Autismus-Spektrum

„Auch wenn Sie gar nicht wissen, wo das Problem liegt oder was die Lösung sein könnte, zeigen Sie dem autistischen Menschen, dass Sie Verständnis für ihn und sein Sein haben. Das allein kann schon viel bewirken.“ (Gee Vero)

Dieses Seminar richtet sich an Fachkräfte und TherapeutInnen, die mit wahrnehmungsauffälligen Kindern arbeiten und über Vorerfahrungen in diesem Bereich verfügen. Insbesondere die sprachtherapeutische Therapie und Beratung von Kindern aus dem Autismus-Spektrum werden tiefer beleuchtet.

Dieser Kurs ist nicht mehr buchbar. Weitere Seminare finden Sie hier.

*Autismus-Spektrum-Störungen
*
Die Erfahrungen Betroffener und der Themenbereich Wahrnehmung werden thematisiert.
Es werden Videos aus der Sprachtherapie mit diesen Kindern gezeigt und gemeinsam besprochen.

Die vermittelten Inhalte lassen sich auf andere Störungsbilder übertragen:
Late Talker, Kinder mit Trisomie 21 und/oder Mehrfachbehinderungen profitieren von einer wahrnehmungsfördernden Therapiegrundlage ebenso wie Kinder mit ASS.

Die Unterstützung der Familien ist nicht nur in schwierigen Zeiten essentieller Teil der Therapie. Hierbei richten wir im Seminar unseren Fokus auf den Alltag der Eltern und Geschwisterkinder.
Spiele und Materialien, die sich für die Arbeit mit autistischen Kindern eignen, werden vorgestellt.
Konkrete Ziele in Verknüpfung mit diesen Materialien werden gemeinsam erarbeitet.

Themenbereiche des Seminars:
- Grundlagenwissen Autismus-Spektrum-Störungen: was muss ich wissen?
- Wahrnehmungs- und Reizverarbeitungsstörung: wie sehen, hören und spüren Betroffene die Welt?
- Therapieanregungen: wo fange ich an – wie sieht ein Therapieverlauf aus?
- Kommunikation und Sprache: Basics für TherapeutInnen und Eltern
- Blick in die Familien: Eltern, Geschwister und andere Bezugspersonen: wo brennt es und wie kann ich unterstützen?
- Hilfestellungen für herausfordernde Zeiten: ist Videotherapie mit autistischen Kindern möglich?
- Praxisorientierte Spiel- und Materialideen: sehen, hören, spüren

Kommunikation ist nicht gleich „Sprechen“. Eine ausgewogene Kommunikation basiert auf wichtigen vorsprachlichen Fähigkeiten wie Blickkontakt, gemeinsamer Aufmerksamkeit und der Kontaktaufnahme zu seinem Gegenüber.

In Kontakt gehe ich mit meinem Gegenüber, wenn es mir gut geht und wenn ich mich gut spüren kann. Häufig sind Kinder mit Autismus-Spektrum-Störung unter- oder überinformiert von äußeren und inneren Reizen.
Ein „sich den Kopf an der Tischkante stoßen“ kann provokativ gemeint sein – es kann aber genauso gut der Versuch sein, Kopfschmerzen oder Geräusche mit einem anderen Reiz zu überdecken.

Im Seminar widmen wir uns diesen Stereotypien mit teilweise selbstverletzender Tendenz und schauen, was sie bedeuten und wie wir als TherapeutInnen/Fachkräfte darauf reagieren können.

Basale Reize müssen Bestandteil einer jeden Therapie mit Kindern aus dem Autismus-Spektrum sein.
Für fachlichen Austausch und Fragen wird ausreichend Zeit eingeplant.

Dieses Seminar richtet sich an Ergotherapeuten, Heilpädagogen, Logopäden/Sprachtherapeuten, Therapeutische Berufe

Zielgruppe

Ergotherapeuten
Logopäden / Sprachtherapeuten / Linguisten
Heilpraktiker/in
Pflegeberufe
Therapeutische Berufe
Heilpädagogen

Referent

Funke, Julia

Literaturempfehlung

Bundesverband Autismus Deutschland e.V.
Regionaler Stammtisch Autismus und Sprache

Uhrzeiten

Freitag, 05.11.2021 von 10.00 bis 17.30 Uhr
Samstag, 06.11.2021 von 09.00 bis 16.30 Uhr

Seminarnummer2111-123
Beginn05.11.2021
Ende06.11.2021
Unterrichtseinheiten16
Fortbildungspunkte16
VeranstaltungsortKarl-Wiechert-Allee 66, 30625 Hannover
Seminargebühr325,00 €*
Besonderheiten

*Zzgl. 15,00€ für Skriptgebühr und Arbeitsmaterialien . In den Gesamtkosten enthalten sind neben den Seminarunterlagen außerdem Heiß- / Kaltgetränke sowie Pausensnacks. Sonstige Nebenkosten wie Anreise Übernachtung, Verpflegung oder Mittagessen sind im Kurspreis nicht enthalten.

Für die Teilnahme können 10 Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender angerechnet werden.

nicht mehr buchbar