Alzheimer – ein abwendbares Schicksal? (2204-160)

nicht mehr buchbar

Alzheimer-Demenz

Leider ist dieses Seminar nicht mehr buchbar. Weitere Termine folgen in Kürze.

++ Online-Workshop ++

Neueste Erkenntnisse. Wege aus der Sackgasse durch rechtzeitige Rückkehr zu einer gesunden Lebensweise.
Die Alzheimer-Krankheit bildet mit 70 % die größte Gruppe der Demenzerkrankungen – Tendenz steigend. Die Zahl der Kranken steigt ständig. Wie ein Damoklesschwert schwebt die Alzheimer-Demenz scheinbar über jedem von uns. Sie gilt als unheilbar und der Mensch scheint ihr schicksalhaft ausgeliefert zu sein.

Aber ist das wirklich so?
Nein, sagt u. a. der Molekulargenetiker und Neurowissenschaftler Dr. Michael Nehls, denn “Alzheimer ist heilbar“. Wissenschaftlich fundiert legen er wie auch der Hirnforscher Prof. Gerald Hüther die komplexen Zusammenhänge der Entstehung der Alzheimer-Krankheit dar und zeigen Wege, wie jeder von uns sich davor schützen kann.

In diesem Seminar erhalten die Teilnehmer nicht nur einen Überblick über die wesentlichen Faktoren, die zur Erkrankung führen, sondern auch eine praktische „Leitlinie“, wie sie selbst Alzheimer verhindern und Betroffenen wirksame Hilfestellung geben können.

Inhalte:
• Reflexion der eigenen Tätigkeit
• Alzheimer und Demenz – Grundlagenwissen
• Alzheimer ist heilbar – Aufräumen mit dem Mythos der Unheilbarkeit
• Die Geschichten geheilter Alzheimer-Patienten
• Die sieben wesentlichen Faktoren, die für die Entstehung von Alzheimer maßgeblich sind
• Was in einem alzheimerkranken Gehirn geschieht
• Was unser Gehirn braucht, um bis ins hohe Alter fit zu bleiben
• Warum wir genetisch noch genauso ticken wie vor Tausenden von Jahren
• Die Bedeutung unserer Lebensführung
• Weshalb Schlaf keine vergeudete Zeit ist
• Was Hausarbeit, Sex und die Gesellschaft eines Hundes gemeinsam haben
• Warum Großeltern sich um die Enkel kümmern sollten – oder um andere Bedürftige
• Weshalb wir auf die Wunderpille gegen Alzheimer vergeblich warten
• Alzheimer-Prävention – wo fange ich an?
• Selbstanalyse (nur auf Wunsch) mit fachkundiger Hilfestellung
• Beispiel-Plan für die Umsetzung des erworbenen Wissens im Alltag
• Auf Wunsch erstellen wir auch individuelle Pläne für die Umsetzung
• Tipps für zu Hause und für den Arbeitsalltag

Die kompakt vermittelten Präventions- und Interventionsmaßnahmen ermöglichen den
Teilnehmenden, im Pflege- und Betreuungsalltag die Betroffenen und deren Angehörige
kompetent zu beraten und wirksam einzugreifen.
Darüber hinaus profitieren die Teilnehmenden auch persönlich: Sie erfahren, wie sie die
Weichen in ihrem Leben stellen können, um künftig keine Angst mehr vor Alzheimer haben zu
müssen – mit positiven Auswirkungen auf viele Lebensbereiche.

Zielgruppe

Pflegeberufe
Medizinische Fachberufe
Patienten / Angehörige
alle aus dem Gesundheitswesen
Sozial- u. Erziehungsberufe
Trauerbegleiter u. Seelsorger
Therapeutische Berufe
Gesundheits- & Krankenpfleger/innen
Betreuungskräfte / Alltagsbegleiter
Interessierte
Begleitender Dienst
Auszubildende, Studenten und Schüler

Referent

Feierabend, Anke

Uhrzeiten

Mittwoch, 27.04.2022 von 09.00 Uhr bis 16.30 Uhr

Seminarnummer2204-160
Beginn27.04.2022
Ende27.04.2022
Unterrichtseinheiten8
Fortbildungspunkte8
Veranstaltungsort
Online-Workshop
Seminargebühr
165,00 €*
Besonderheiten

*inkl. Skriptgebühr und Arbeitsmaterialien.

Für die Teilnahme können 8 Fortbildungspunkte für die Registrierung beruflich Pflegender angerechnet werden.

nicht mehr buchbar